Team EFI auf Platz 2 am ersten Wertungstag der e-miglia

Nach einer Gesamt-Tagesstrecke von 120 km erreichte der Rallye-Tross das erste Tagesetappen-Ziel Füssen.

Alle offiziellen Teilnehmer erreichten das Ziel innerhalb der Zeitvorgaben ohne Strafpunkte.

Als Sonderprüfung musste am Vormittag eine Fahrstrecke von 3,4 km in genau 5 Minuten absolviert werden, was einer Durchschnittgeschwindigkeit von exakt 40,8 km/h entspricht.

Wie genau hierbei mit präziser Unterstützung der Beifahrer diese Sonderprüfung absolviert werden konnte, bewiesen die Fahrer von leistungsstarken aber auch leistungsschwächeren Elektrofahrzeugen: die zwölf besten platzierten Teams erreichten das Ziel der Sonderprüfung mit einer Abweichung von weniger als 18 Sekunden zur Sollzeit.

Die Präzisesten waren hierbei 3 Tesla-Teams, von denen das EFI-Team die Idealzeit von 5 Minuten lediglich um weniger als 1 Sekunde verfehlte. Somit ist das EFI-Team mit einem Rückstand eines Wimpernschlages von 16/100 Sekunden auf das Tesla-Team "Energiebau" Zweiter der Tageswertung.

Die Ergebnisse im Detail: siehe Opens external link in new windowTageswertung vom 3.8.2010

Einige Ereignisse am Rande der e-miglia:

Begleitend zur e-miglia werden Podcasts erstellt, die das EFI in Kooperation mit dem Web-Radio Flora der Hörerschaft zur Verfügung stellt.

So berichtet der einzige Elektro-Motorrad-Teilnehmer im Feld, der Schweizer Marcel Schwager, von seinen Erfahrungen auf der ersten Teiletappe zum Hohenpeißen-Berg auf 1000 m Höhe  - siehe hierzu: Opens external link in new windowPodcasts zur e-miglia bei Radio Flora

Spontane Begeisterung schlägt Wellen bis nach Ungarn: völlig überraschend traf ein begeisterter E-Mobilist nach durchreister Nacht am 3.8. um 6:00 Uhr beim TÜV Süd in München ein, mit der Absicht außer Konkurrenz an der e-miglia teilzunehmen.